DDoS-Schutz >


Schützen Sie Ihre Infrastruktur mit OVH




Die 6 wichtigsten Punkte beim DDoS-Schutz


Ihr OVH Server ist standardmäßig mit dem OVH DDoS-Schutz ausgestattet und somit dauerhaft gegen Angriffe geschützt. Abwehr.


Im Folgenden geben wir Ihnen einige Tipps rund um den DDoS-Schutz , die Ihnen dabei helfen sollen, Ihre Infrastruktur bestmöglich zu sichern.



Ihr Bedarf Unsere Empfehlung
Einstellung der OVH Netzwerk-Firewall Stellen Sie über das Firewall Network Interface Ihres Kundencenters oder die OVH API sicher, dass auf Ihrem Server nur die benötigten Ports aktiviert sind. Vergessen Sie hierbei keinen Port oder Dienst, da fehlerhafte Einstellungen eine Trennung der Verbindung zur Folge haben können.
Einstellungen Ihres Servers Passen Sie die IP-Einstellungen Ihres Servers an, indem Sie bei Ihrem Linux-System die TCP- und UPD-Werte in /proc personalisieren.
Öffentliches und privates Netzwerk Falls Ihre Infrastukur aus mehreren Servern besteht, verwenden Sie das vRACK für die Kommunikation aller Dienste Ihrer Server untereinander.
DDoS-Schutz PRO Mit der PRO Option haben Sie die Möglichkeit, den Schutz für Ihren Server zu aktivieren und so dessen korrekten Betrieb im VAC-Umfeld zu überprüfen. Im Falle eines Angriffs erleben Sie so keine unangenehmen Überraschungen.
Bei einem Angriff Über Ihr Kundencenter können Sie den Angriff nachverfolgen und sehen, wann der normale Betrieb wiederhergestellt wird. Standardmäßig endet die Umleitung 26 Stunden nach Beginn des Angriffs.
BCP (Business Continuity Plan) Verwenden Sie möglichst unsere 3 Rechenzentren, um Ihre Infrastruktur auf mehrere geographisch entfernte Standorte zu duplizieren und Ihre Business Continuity Strategie umzusetzen.