Content Delivery Network (CDN)

Cache-Regeln



Regeln für das CDN Caching



Das Prinzip des CDN beruht darauf, wie auf dieser Seite beschrieben bestimmte Elemente Ihrer Website in den Cache zu legen, um deren Aufruf für Ihre Benutzer abhängig von deren weltweitem Standort zu beschleunigen.

Welche Elemente sind betroffen? Welche Regeln werden verwendet?

Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in folgender Tabelle:


GeoCache WebStorage InfraStructure
Caching Automatisch Auf Anfrage Personalisiert
Details Jede Datei, die auf dem dazugehörigen Webhosting-Paket liegt und die Bedingungen bezüglich Format und Größe erfüllt, wird automatisch berücksichtigt und von CDN gecached. Jede Datei, die auf dem mit dem Angebot gelieferten Speicherplatz liegt, wird auf die 3 Rechenzentren Roubaix, Straßburg und Beauharnois repliziert. Wenn die Datei die Bedingungen bezüglich der maximalen Größe erfüllt, kann sie in den Präsenzpunkten (PoP) in den Cache gelegt werden. Bei dieser Operation wird ein Web-Link zu dem Element erstellt, das in den CDN Cache aufgenommen wird. Jede Datei, die auf dem dazugehörigen Speicherplatz liegt und die Bedingungen bezüglich der maximalen Größe erfüllt, kann in den Cache aufgenommen werden. Ob eine Datei berücksichtigt wird, hängt von den vom Kunden in der Konfiguration seiner Infrastruktur festgelegten Regeln UND den personalisierten Backend-Regeln ab, die im OVH Kundencenter festgelegt werden können.
Dateityp Alle Bild, Video, Audio, CSS oder JS Dateien Alle auf dem gemieteten Speicherplatz gespeicherten Dateien Alle Dateien auf dem dazugehörigen Webhosting, Server oder Infrastruktur
Dateigröße 100 MB auf den PoP in Europa / 20 MB auf den PoP in Amerika - Asien*


*: Die derzeitige Begrenzung von 100 MB auf den PoP in Europa und 20 MB bei den anderen PoP wird in Kürze angehoben, sobald wir zusätzliche Infrastrukturen in unseren PoP aufgebaut haben.