Rescue System




Starten Sie Ihren Server mit dem Rescue-System neu


Rescue

Bei einem Ausfall Ihres Servers (z.B. durch Konfigurationsfehler, Festplattenfehler, fehlerhaften Linux Kernel...) erlaubt es das Rescue System, Ihren Server direkt über das Netzwerk mit einem minimalen Betriebssystem zu starten. Sie erhalten so wieder Zugang zu Ihrem Server und können die notwendigen Eingriffe vornehmen, um diesen wieder zum Laufen zu bringen, oder eine Sicherung Ihrer Daten erstellen.


Das Rescue System kann auch Werkzeuge zur Überprüfung der Hardware und Software Ihres Servers enthalten, um Störungen oder Probleme diagnostizieren zu können.


Die Betriebssysteme für Rescue sind:

  • Für Linux: Debian Diskless
  • Für Windows: Windows XP Lite
  • Für BSD: BSD Diskless




Linux Rescue


Der Zugang zum Linux Rescue Modus ist auf 2 verschiedene Arten möglich: entweder per SSH über die Kommandozeile oder über ein Webinterface, mit dem man eine Hardwarediagnose (Festplatte, RAID, RAM, CPU) durchführen und durch das Dateisystem auf dem Server navigieren kann.



Linux Rescue






Windows Rescue


Der WinPE Rescuemodus ist per Remotedesktopverbindung nutzbar.



Windows Rescue




Diese Umgebung stellt standardmäßig mehrere Anwendungen zur Verfügung:

  • Browser: Firefox
  • DOS Eingabeaufforderung: CMD-line
  • Dateimanager: FreeCommander
  • Programm zur Passwortverwaltung: NTPWedit 3.0
  • Antivirus: Avast Virus Cleaner Tool
  • Skript, um die Netzwerkkarten des Servers zu (re-)aktivieren: ActivNIC
  • Tool für Hardwaretests: OCCT V3.0.1
  • Virtuelle CD: Virtual Clone Drive
  • Skript, um die Firewall zu (de-)aktivieren: SRVfirewalll
  • Programm für Backup und Wiederherstellung der Systempartition: SavePart
  • Microsoft: SysInternals





BSD Rescue


Der BSD Rescue Modus ist ausschliesslich per SSH über die Kommandozeile nutzbar.