ČeskoEspañaFranceSuomiIrelandItaliaLietuvaNederlandPolskaPortugalUnited Kingdom
Canada [EN]Canada [FR]USA
Australia

OVH begleitet INEVIO




Die ganze digitale Welt an einem Ort

Das von zwei spanischen Studenten gegründete Startup Inevio will die Barrieren abbauen, die bei der Verwendung mehrerer Geräte unter verschiedenen Betriebssystemen bestehen.








Inevio möchte die Probleme lösen, die auftreten, wenn jedes der von uns im Alltag genutzten Geräte ein anderes Betriebssystem verwendet.
Um dies zu erreichen, haben Roberto Gomez und Javier Garmón, zwei Computertechnik-Studenten, ein neues, speziell für die Cloud konzipiertes Betriebssystem entwickelt. Es ermöglicht von jedem beliebigen Gerät weltweit aus den Zugriff auf die auf Ihren Telefonen, Tablets, Laptops und Desktops vorhandenen Applikationen.




Inevio beschäftigt derzeit bereits acht Mitarbeiter und verfügt über eine weltweite Nutzerbasis. Das Startup will nun die Anzahl der Benutzer weiter erhöhen und neue Finanzierungszyklen sichern.
Dazu stehen in nächster Zeit einige wichtige Meilensteine in der Roadmap, zum Beispiel die Vorstellung der Mobil-App und der Ausbau der Aktivitäten in den Vereinigen Staaten bis zum Ende des Jahres.






"Alles hat mit einem gemieteten Server angefangen, mit dem wir eine unserer Ideen umsetzen wollten", erzählt Roberto Gómez, Mitgründer und CEO von Inevio. "Seitdem hat uns OVH bei unserem Wachstum unterstützt und es uns ermöglicht, das Beste aus den uns zur Verfügung stehenden Technologien zu machen."




OVH hat das Digital Launch Pad Programm ins Leben gerufen, um Startups wie Inevio zu begleiten und ihnen Zugriff auf seine technischen Infrastrukturen zu ermöglichen.

Inevio verwendet eine Vielzahl unterschiedlicher OVH Produkte: einen So you Start Dedicated Server, zwei Kimsufi Server, zwei VPS SSD, einen VPS Cloud, zwei Public Cloud CPU Instanzen und die auf OpenStack Swift basierende Object Storage Lösung.




"Durch die Verwendung der OVH Dienstleistungen mussten wir uns nicht um den Betrieb der Server kümmern und konnten unsere begrenzten Ressourcen ganz auf die Entwicklung der Plattform fokussieren", erklärt Roberto. "Startups verfügen in der Gründungsphase nur über knappe Ressourcen und können sich keine umfangreichen Investitionen in Informations- und Kommunikationstechnik erlauben. OVH hat uns bei unserem Wachstum begleitet und nach und nach den Zugriff auf weitere technologische Ressourcen ermöglicht."



Sie sind ein Startup?


Jetzt anmelden



Jetzt anmelden