ČeskoEspañaFranceSuomiIrelandItaliaLietuvaNederlandPolskaPortugalUnited Kingdom
Canada [EN]Canada [FR]USA
Australia

OVH begleitet PUMPKIN







Pumpkin: Eine virtuelle Geldbörse, die Transaktionen unter Freunden erleichtert

Gespräch mit Victor Lennel, Mitbegründer und technischer Direktor des von OVH im Rahmen seines Digital Launch Pad Programms unterstützten Startups Pumpkin.



Wie oft strecken Freunde und Bekannte kleine Beträge vor: das gemeinsame Geschenk für einen Kollegen, der schnelle Drink an der Bar... Mit der mobilen Applikation Pumpkin haben Sie endlich die Möglichkeit, solche "kleinen Schulden" sofort zu begleichen - das dauert weniger als eine Minute, inklusive Anmeldung.




Das Problem ist so alt wie die Welt, insofern dürfte dem Startup aus Lille eine goldene Zukunft bevorstehen. In jedem Fall fehlt es den Jungunternehmern weder an Humor noch an Ehrgeiz. Den Namen Pumpkin haben sie auch nicht umsonst gewählt: "Indem wir unseren Service nach einer Frucht benannt haben (englisch für 'Kürbis'), wollen wir uns unter bekannten Namen wie Apple, Orange oder Blackberry einreihen..."






"Jeder hat wohl schon einmal vergessen, solche kleinen Beträge zurückzuzahlen", erläutert Victor. "Wenn man gerade kein Bargeld dabei hat, gibt es eben kaum Alternativen, als sich schnell etwas von Freunden zu leihen."




Ab sofort gibt es aber keine Entschuldigung mehr, die Schulden sofort zu begleichen: "Jeder hat doch ein Mobiltelefon dabei, und das wird jetzt ganz einfach zum Zahlungsmittel. Genau darum geht es bei unserer App."




Die neue Applikation zielt auf junge Menschen zwischen 18 und 35 Jahren ab, die sich für digitale Lösungen begeistern. Schon mehr als 40.000 Nutzer haben sich für Pumpkin registriert. Jeden Tag werden fast 1.000 Transaktionen ausgeführt, und seit Start der App wurden insgesamt rund 3 Millionen Euro transferiert.






Seit ihrem Start im September 2014 ist die App für Privatpersonen gratis.
Künftig soll es aber zwei verschiedene Pumpkin Versionen geben:

  • Pumpkin Event ist beispielsweise für Fachschaften an Universitäten gedacht, die auf diese Art ganz einfach die Unkostenbeiträge für eine Feier einsammeln können.
  • Pumpkin Pro ist dagegen als digitales Zahlungsterminal für Geschäftsleute gedacht, mit dem sie Kartenzahlung ganz einfach über das Smartphone ermöglichen können.

Dann wird für jede Transaktion eine Gebühr fällig, um die Weiterentwicklung der App zu finanzieren. "Langfristig möchten wir eine richtige Smartphone-Bank werden."






Bisher stammt jeder Euro, den das Trio investiert, aus einem Fundraising im Mai 2015 (600.000 €). Bis das Unternehmen Gewinne erzielt, muss also jeder einzelne Euro mit Bedacht investiert werden.
"Wir müssen in Marketing und Kommunikation investieren, um noch mehr User zu erreichen. Aber je mehr Nutzer wir haben, desto belastbarer muss natürlich auch unsere Infrastruktur sein. Dank der Unterstützung von OVH können wir auf dem Markt schneller durchstarten. Anstatt ständig darüber nachzudenken, wie wir die Kosten möglichst niedrig halten, können wir jetzt eine optimale Infrastruktur zusammenstellen und dabei die neuesten Technologien verwenden."




Pumpkin hat sich für Pre-Production und Production übrigens für die Public Cloudentschieden und profitiert so von einem Loadbalancing- und Auto-Scaling-System (basierend auf vordefinierten Grenzwerten, die in der Monitoring-Applikation festgelegt werden).
"Mit 160.000 Sessions und 3 Millionen Page Views pro Monat brauchen wir eine zuverlässige Lösung!", sagt Victor Lennel. Und das wird sich bezahlt machen!





Sie sind ein Startup?


Anmelden



Jetzt anmelden