Loadbalancing-IP


Lastverteilung über mehrere Dienstleistungen
und Rechenzentren hinweg


Ab 11,90 € / Monat


Hohe Verfügbarkeit



Überprüfung der verfügbaren Dienstleistungen


Wenn Ihre Loadbalancing-IP eine Dienstleistung aufruft, die nicht verfügbar ist, wird der Traffic so lange nicht mehr auf diese Maschine geleitet, bis sie von der OVH Umgebung wieder als verfügbar erkannt wird. So verlieren Sie keine Anfragen Ihrer Kunden und es gibt keine negativen Auswirkungen für Ihre kritischen Anwendungen. Diese Funktion basiert auf konfigurierbaren und deaktivierbaren Testsonden (HTTP, OCO...).

Prioritäten bei der Verteilung


Sie können in jedem Rechenzentrum eine Gewichtung für jede der verteilten Dienstleistungen festlegen, um Ihren Traffic anhand der von Ihnen gewünschten Regeln zu verteilen. Diese Konfiguration (API: SetWeight) ist insbesondere nützlich, wenn Sie einen heterogenen Maschinenpark verwenden und die Kapazitäten Ihrer Dienstleistungen (VPS, VM und Dedicated Server) unterschiedlich sind. Sie können so den Traffic stärker auf die leistungsfähigeren Dienstleistungen leiten.

Ein konfigurierbares Monitoring


Zusätzlich zum Ping-Monitoring haben Sie auch die Möglichkeit, OCO Sonden zu konfigurieren. Diese anwendungsorientierte Lösung ermöglicht es dem Administrator, seine eigene Monitoring-Policy festzulegen und den Zustand jeder Komponente seiner Infrastruktur genauer zu überwachen. So können auch Kriterien für die Verfügbarkeit definiert werden.

Automatische Umschaltung auf einen Ersatzdienst


Die Loadbalancing-IP erlaubt die Einrichtung einer hochverfügbaren Infrastruktur in einer Master / Slave Konfiguration.
Diese Funktion (API: BackupState) stellt Ihren Traffic automatisch auf den Slave Server um, wenn der Master als defekt erkannt wird.