Disaster Recovery Plan as a Service

Gebrauchsfertiger Disaster Recovery Plan (PRA) für die Replikation Ihrer Anwendungen in der OVHcloud Private Cloud. Sichern Sie sich den bestmöglichen Schutz vor Datenverlust durch Störungen.

Powered by 6.5 version

Immer einen Schritt voraus beim Schutz Ihrer Daten

Zerto PRA 6.5 ist ideal für alle Unternehmen, die ihr Informationssystem vor Störungen, Datenverlust und Dienstunterbrechungen schützen möchten. Egal ob Sie eine eigene Operationsumgebung haben oder ob Sie bereits über eine Private Cloud in einem unserer Rechenzentren verfügen. In beiden Fällen können Sie Ihre Daten über eines unserer anderen Rechenzentren schützen.

Für beide Private-Cloud-Lösungen, die über zwei verschiedene Rechenzentren zur Verfügung gestellt werden, benötigen Sie ein Abonnement von OVHcloud. Wenn Sie ein eigenes Rechenzentrum haben, reicht es aus, nur auf eine Private-Cloud-Lösung von OVHcloud zurückzugreifen.

Bei Disaster Recovery werden meine in einem lokalen Rechenzentrum gehosteten Anwendungen in eine Private Cloud von OVHcloud übertragen.

Bei Disaster Recovery werden meine in einer Private Cloud gehosteten Anwendungen in eine zweite Private Cloud von OVHcloud übertragen. Die Daten sind jeweils an einem anderen Standort gespeichert.

Einfache Inbetriebnahme und Verwaltung

  • Vollständiger Zugriff auf das Zerto Virtual Manager Interface (ZVM) über die bestehenden OVHcloud vSphere Accounts.
  • Ihren Disaster Recovery Plan können Sie zudem über den Zugriff auf die Zerto ZVM API weiter verfeinern. Die RESTful APIs ermöglichen es, zahlreiche erforderliche Aufgaben für den DRP zu automatisieren, ohne dass dabei das Zerto Interface genutzt werden muss.

Erweiterte Funktionen

  • Mit File Level Restore können Sie jetzt auch bestimmte Dateien über eine virtuelle Maschine wiederherstellen.
  • Führen Sie unterbrechungsfreie und granulare Switch-Tests durch - stets mit der Option, nur einen begrenzten Bereich innerhalb einer festgelegten Virtual Protection Group (VPG) zu testen.

Die wichtigsten Vorteile der DRP-Lösung

Verfügbar für alle unsere Private Cloud Reihen

Powered by

Sofortiger Wechsel mit nur einem Klick

Im Notfall klicken Sie in Ihrem Zerto Interface einfach auf "FailOver", um Ihre Backup-Infrastruktur zu starten. Noch nie war Disaster Recovery so einfach!

RTO: wenige Minuten

Hochgeschwindigkeits-Synchronisation

Sicherung der VMs (+ Vdisk) mit durchschnittlich 90 MB/s(1) dank der hohen OVH Netzwerkqualität - zehnmal schneller als marktüblich.
Ihre Daten werden nahezu in Echtzeit kopiert.

RPO: wenige Sekunden

Sichere Datenübertragung

Bei der Synchronisation Ihrer Daten profitieren Sie vom OVH Glasfasernetz zwischen den Rechenzentren. Der Datentransfer erfolgt aus Sicherheitsgründen über ein VPN zwischen den verschiedenen Standorten.

Volle Kostenkontrolle

Ein transparentes Angebot, das Sie frei konfigurieren können:

Auswahl der zu schützenden VMs
Auswahl der Backup-Infrastruktur

Mit einer Konfiguration als "aktiv/aktiv" können Sie Ihre zweite Private Cloud auch als Ergänzung für Produktivdienste einsetzen!

(1) Durchschnittliche Geschwindigkeit bei einem einwöchigen Synchronisationstest zwischen den OVH Rechenzentren Roubaix und Straßburg. (Unverbindliche Angabe)

Einfache Abrechnung nach Anzahl der VMs

VM-Schutz by Zerto

Transparente Aktivierung von Zerto vSphere 6.5 auf Ihren beiden OVHcloud Private Cloud Infrastrukturen.

Preis je geschützter VM

35,70 € / Monat (inkl. MwSt)

Sie können den DRP über Ihr Kundencenter aktivieren.


Zerto DRP: Konfiguration in wenigen Minuten

1
Ich richte eine sekundäre Private Cloud in einem anderen OVHcloud Rechenzentrum ein.
2
Ich aktiviere meine DRP-Lösung für jede virtuelle Maschine und konfiguriere diese über das gesicherte Zerto Virtual Manager Interface.
3
Ich übertrage meine Daten mit einem Klick auf die neue Infrastruktur. Diese sind nun in der sekundären Infrastruktur geschützt und verfügbar.

RPO und RTO

Mit ZERTO und dank einer permanenten Hochgeschwindigkeits-Synchronisation minimieren Sie das Risiko von Datenverlust. Zusätzlich ist die Zeit bis zur Wiederherstellung der Systeme (RTO) optimiert, da Ihre VMs beim Wechsel automatisch auf der Backup-Infrastruktur gestartet werden.

RPO (Recovery Point Objective) bezeichnet die Zeit, die zwischen der letzten Sicherung und dem Systemausfall höchstens vergehen darf (und damit die betroffene Datenmenge).

RTO (Recovery Time Objective) ist die Zeit bis zur vollständigen Wiederherstellung der Geschäftsprozesse.

DRP: Best Practices

Damit Ihr Disaster Recovery Plan optimal funktioniert, beachten Sie die folgenden Hinweise zur Vorbereitung und Umsetzung:

Definition Ihres Monitorings

Benachrichtigungen einrichten
Mindestens zwei Benachrichtigungskanäle
(SMS, E-Mail, ...)
Unabhängiges Monitoring Ihrer Infrastruktur

Interne Organisation des DRP

Identifizieren der Stakeholder
Strukturierter Aktionsplan
Eskalationsprozess

Notfalltests

Monatliche Notfallsimulation

Zur Etablierung eines DRP sind Tests zum Infrastrukturwechsel unverzichtbar. Wir empfehlen einen Testlauf pro Monat.

Ihre ersten Schritte mit Zerto

Wir begleiten Sie mit einer "How-to"-Serie Schritt für Schritt durch Ihre Konfigurationen.