public cloud iops

Cloudserver ausgelegt für hohe Transaktionsleistung

IOPS Instanzen liefern die schnellsten Festplattentransaktionen der Public Cloud Reihe. Sie bieten direkten Zugriff auf NVMe-Karten, die jeweils 250 000 Lese-/Schreiboperationen pro Sekunde ermöglichen. Und wie bei unseren anderen Instanzen profitieren Sie auch hier von Ressourcen on demand und stündlicher Abrechnung. Diese Cloudserver sind für das Hosting von Datenbanken oder Big-Data-Anwendungen konzipiert.

Was ist eine NVMe-Festplatte?

Wie herkömmliche SSD-Festplatten verwenden auch NVMe- (Non-Volatile Memory Express) Festplatten NAND-Speicherzellen, um Daten zu speichern. Und dank PCI-Express-Verbindungen, die bisher in anderen Komponenten wie zum Beispiel Grafikkarten verwendet wurden, vermeiden Sie den Engpass von SATA-Verbindungen.

PCI Passthrough

IOPS-Instanzen haben dank PCI-Passthrough-Funktion, die die gesamte Leistung der NVMe-Karte direkt über den PCI-Bus bereitstellt, dedizierten Zugriff auf die Hardware. Es ist keine Virtualisierungsschicht für Zugriff auf die Karte erforderlich und Sie erhalten 100 % der verfügbaren Leistung.

Manche Funktionen virtueller Instanzen sind daher eingeschränkt, beispielsweise Snapshotting und Live-Migration. Auch dem Daten-Backup der NVMe-Karten sollte besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

1 bis 4 NVMe-Karten

OVH bietet Instanzen mit 1 bis 4 NVMe-Karten mit jeweils 1,9 TB Speicherplatz. Diese Konfigurationsmöglichkeiten sind äußerst nützlich, wenn Sie große Speichervolumes mit außergewöhnlicher Leistung benötigen.

Einsatzzwecke

NoSQL-Datenbank – MongoDB

MongoDB ist ein dokumentenorientiertes Datenbankmanagementsystem, das häufig in großen Infrastrukturen verwendet wird. Es ist in der Lage, enorme Datenmengen zu verwalten, und benötigt oft entsprechend hohe Festplattenzugriffe. MongoDB kann im Cluster verwendet und auf verschiedenen i1-Instanzen eingerichtet werden.

Big Data – Hadoop

Hadoop ist ein verteiltes und stabiles Big-Data-Framework, das Petabytes an Daten verwalten kann. Sein HDFS-Dateisystem ist skalierbar und kann auf eine große Anzahl von i1-Nodes verteilt werden, um die optimale Performance bei MapReduce-Operationen zu erzielen.

Search Engine – Elasticsearch

Während der Indexierung benötigt Elasticsearch sehr schnelle Antwortzeiten für Lese-/Schreiboperationen. Darüber hinaus muss auch jede Suchanfrage schnell beantwortet werden. i1-Instanzen bieten Elasticsearch somit die erforderliche Reaktivität für einen der meistverwendeten Suchdienste.

Verwendung

1

Starten

Starten Sie Ihre Instanz, indem Sie Ihr bevorzugtes Modell und Betriebssystem auswählen.

2

Konfigurieren

Die NVMe-Karten sind direkt als Block Device verfügbar und Sie können sie über Systemtools wie einen Volume Manager oder direkt über die Datenbank-Engine verwenden.

3

Verwenden

Ihre Instanz ist nun bereit, um eine hohe Transaktionsleistung zu liefern.

Bereit loszulegen?

Erstellen Sie einen Account und starten Sie Ihre Dienste in nur wenigen Minuten

Funktionen

Klassischer Block-Storage-Zugriff

Da NVMe-Karten über PCI Passthrough präsentiert werden, erscheinen sie als herkömmliche Block-Storage-Geräte und können über Ihre gewohnten Geräteverwaltungstools verwendet werden.

Garantierte Ressourcen

Die Leistung ist für jede NVMe-Karte garantiert. Diese Ressourcen werden in keinem Fall durch eine Nachbar-Instanz verwendet.

tarif public cloud

Abrechnung der IOPS Instanzen

IOPS Instanzen werden wie alle anderen Instanzen abgerechnet, d. h. nach Pay-as-you-go am Ende jedes Monats. Der Preis ist abhängig von Größe und Nutzungsdauer der gestarteten Instanz.