Wissenswertes rund um das VPS Angebot von OVH

vServer FAQ

Wozu dient ein vServer?

Auf einem virtuellen Server können unter anderem Webseiten oder Software-Anwendungen betrieben werden. Mögliche Einsatzgebiete können beispielsweise sein: E-Commerce- oder Medien-Seiten, Portale, Extranet-Lösungen, Wikis, CRM-Systeme etc.

Im Gegensatz zum Webhosting erlaubt es ein OVH vServer, mehrere Applikationen in einem ausschließlich dem Kunden zur Verfügung stehenden Container zu isolieren. Dieser Container (vServer) teilt sich physische Ressourcen (Infrastrukturen) mit anderen Containern, ein Teil der Ressourcen steht ihm jedoch exklusiv zur Verfügung.

Welche Vorkenntnisse sind erforderlich, um einen vServer zu nutzen?

Jeder, der über grundlegende technische Fähigkeiten verfügt, kann einen VPS verwenden. In der OVH Online-Hilfe finden Sie Antworten auf Ihre technischen Fragen.

Es sind grundlegende Kenntnisse in der Server-Administration (Zugriff, Datenübertragung, Konfiguration...) erforderlich. OVH bietet zahlreiche vorinstallierte Systeme sowie Versionen mit zusätzlichen Werkzeugen und Applikationen, um die Verwaltung dieser Container zu vereinfachen. Für das Hosting von Webseiten mit garantierten Ressourcen ohne die Notwendigkeit zur Server-Administration empfiehlt Ihnen OVH die Performance Webhosting-Angebote.

Was kostet ein vServer?

Der Preis ist abhängig von der Server-Reihe und der Leistung des gewählten Modells.

Mit dem VPS SSD Angebot erhalten Sie einen leistungsfähigen und günstigen VPS .
Upgrades sind jederzeit im laufenden Betrieb möglich.

vServer oder Webhosting?

Der Hauptunterschied zwischen einem Webhosting und einem vServer besteht darin, dass Ihnen mit einem vServer eigene Ressourcen zur Verfügung stehen. Anders als beim Webhosting teilen Sie diese nicht mit anderen Nutzern, was sich positiv auf die Performance auswirkt.

Außerdem verfügen Sie über vollen Root-Zugriff auf Ihren virtuellen Server, sodass Sie weit mehr Administrationsmöglichkeiten haben als bei einem Webhosting. So können Sie beispielsweise die PHP-Variablen anpassen oder bei Bedarf ein SSL-Zertifikat installieren.

Dies setzt grundlegende Kenntnisse in der Server-Administration voraus. Diese sind auch deshalb sinnvoll, weil Sie mit der Konfiguration die Performance Ihres vServers beeinflussen. Und für die sind Sie, anders als beim Webhosting, bei einem virtuellen Server selbst verantwortlich. Anders als bei einem Dedicated Server brauchen Sie sich um die Hardware allerdings nicht zu kümmern. Das übernehmen wir für Sie.

Wie finde ich den richtigen vServer?

OVH vermarktet seit 2013 die Performance Webhosting-Angebote, die die Vorteile dieser beiden Lösungsansätze kombinieren. Diese All Inclusive Pakete bieten garantierte Ressourcen und eine von OVH verwaltete Umgebung. Bei diesen Angeboten ist jedoch momentan nur das Hosting von statischen oder PHP-Webseiten möglich.

vServer oder Dedicated Server? vServer oder Cloud?

Grundsätzlich ist ein vServer für die meisten kleinen und mittleren Webprojekte geeignet.

Ein Dedicated Server ist sinnvoll, wenn Sie: vollständigen Server-Zugriff benötigen. Lösungen mit komplexeren Architekturen realisieren möchten. Netzwerk-Elemente konfigurieren wollen. komplexe, nicht webbasierte Lösungen betreiben. zusätzliche Hardware benötigen (z.B. Firewall, Loadbalancer)
Für schnell wachsende Webprojekte, die vor allem flexible und anpassungsfähige Strukturen erfordern, ist in der Regel das VPS Cloud Angebot die richtige Wahl. Es besteht natürlich jederzeit die Möglichkeit, bei Bedarf auf einen Dedicated Server oder eine Cloud-Lösung umzusteigen.

Wie kann ich ein Upgrade meines vServers durchführen?

Ein Upgrade ist jederzeit im laufenden Betrieb möglich und kann ganz einfach über das OVH Web Kundencenter oder die OVH VPS API beantragt werden.

Wie konfiguriere ich meinen vServer?

Die Konfigurationsmöglichkeiten hängen vom Betriebssystem sowie von der gewünschten Konfiguration ab.

Zugriffsmöglichkeiten für gängige Administrationsaufgaben sind: Remote Desktop (v.a. Windows) SSH Kommandozeile (Linux) Über ein Web-Verwaltungspanel (Plesk, cPanel, OVH Release 3) Auf dem Server eingerichtete Lösungen (z.B. CMS)
Größere Änderungen (z.B. Upgrade, Konfiguration der Passwörter, Rechtevergabe, Hinzufügen von Optionen) können Sie über das OVH Web Kundencenter sowie die OVH RESTful API durchführen.
Mehr Informationen finden Sie in unseren VPS Hilfen.

Ab wann kann ich meinen vServer nutzen?

Sobald Ihre Zahlung bei uns eingegangen ist, dauert es in der Regel nur wenige Minuten, bis Sie auf Ihren VPS zugreifen können. Bei Bestellungen, die eine Überprüfung der Zahlungsinformationen von Hand erfordern, kann sich die Auslieferung entsprechend verzögern.

Wo befinden sich die OVH vServer?

Alle vServer werden in OVH eigenen Rechenzentren gehostet.

Für jede Angebotsreihe haben Sie 3 Standorte zur Auswahl: in Frankreich (Roubaix oder Straßburg) oder in Nordamerika (Beauharnois).

Wie viele vServer laufen auf einem Server?

Je nach Kapazität des Servers und Größe der darauf betriebenen virtual Server kann ein OVH vHost mehrere Tausend vServer enthalten. Ein OVH vHost ist ein vollständig redundanter Verbund aus mehreren Dutzend leistungsfähigen Servern.

Wir legen großen Wert auf den flüssigen Betrieb jedes VPS und achten stets darauf, dass Ihnen die garantierten Ressourcen Ihres vServers in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Kann ich auf meinem vServer auch erotische Inhalte hosten?

Wenn Sie die gesetzlichen Bestimmungen einhalten (z.B. Jugendschutz, legale Inhalte), können Sie auch erotische Inhalte auf Ihrem virtuellen Server hosten.

Weitere Hinweise hierzu entnehmen Sie unseren AGB.

Wie übertrage ich meine Inhalte von einem Webhosting auf einen vServer?

Sie müssen die Migration Ihrer Daten und Anwendungen sowie die Anpassung der Domain-Einstellungen (DNS-Konfiguration) selbst durchführen.

Wie übertrage ich meine Inhalte von einem vServer auf einen anderen vServer?

Bei einem Upgrade Ihres VPS werden die Inhalte automatisch im laufenden Betrieb migriert und sind ohne Unterbrechung verfügbar. Sie brauchen sich hierbei um nichts zu kümmern. Beim Upgrade eines VPS Cloud können Sie wählen, ob Ihre bestehende Partition vergrößert oder eine zusätzliche Partition erstellt werden soll. Nach dem Upgrade erhalten Sie eine E-Mail mit den detaillierten Informationen dazu.

Voraussetzung ist, dass Sie auf ein leistungsfähigeres Modell der gleichen Server-Reihe wechseln (z.B. von VPS Classic 1 auf VPS Classic 3). Wechseln Sie auf ein Angebot aus einer anderen vServer-Reihe oder auf ein kleineres Modell der gleichen Reihe, ist die Bestellung eines neuen Servers erforderlich. In diesem Fall müssen Sie die Migration Ihrer Daten und Anwendungen selbst übernehmen.

Kann ich meinen VPS aufteilen, um darauf mehrere Projekte parallel zu betreiben?

Eine Aufteilung ist problemlos möglich, sodass Sie mehrere Webseiten oder auch Kunden-Projekte auf Ihrem vServer hosten können. Jeder Seite beziehungsweise jedem Projekt können Sie einen eigenen Bereich zuweisen, dessen Größe frei wählbar ist.

Sie können den Speicherplatz Ihres virtuellen Servers komplett nach Ihren eigenen Wünschen organisieren.

Um die Durchführung dieser Aktionen zu vereinfachen, können Sie auch ein zusätzliches Web-Verwaltungspanel auf Ihrem VPS installieren. Wenn Sie sich für einen VPS Cloud entscheiden können Sie eine kostenlose Odin Plesk Panel Lizenz nutzen, um bis zu 10 Seiten auf Ihrem virtuellen Server zu hosten.

Wozu dient das OVH Web Kundencenter?

Das OVH Web Kundencenter beinhaltet Informationen zu Ihrem vServer und ermöglicht Ihnen die einfache und komfortable Verwaltung grundlegender Funktionen (Neustart, Bestellung von Optionen etc.).

Sie können Ihren Server jederzeit selbstmit einer der zahlreichen verfügbaren Distributionen reinstallieren.

Wozu dient die OVH RESTful API?

Die OVH RESTful API ergänzt die Funktionalität des OVH Kundencenters.

Verfügt mein vServer über eine eigene IP-Adresse?

Jeder VPS verfügt über eine dedizierte öffentliche IPv4-Adresse.

Sie können auch bis zu 16 zusätzliche geolokalisierte IPv4-Adressen zu Ihrem VPS dazubestellen (siehe die VPS Optionen bei OVH).

Was bedeutet SLA?

Die Abkürzung SLA steht für „Service Level Agreement“, was im Deutschen so viel bedeutet wie „Leistungsvertrag“.

Grundsätzlich zeichnen sich die OVH vServer durch eine hohe Stabilität und Verfügbarkeit aus. Sollte es dennoch einmal zu einer Störung kommen, verpflichtet sich OVH mit den SLA zur Einhaltung bestimmter Reaktionszeiten: 10 Minuten bei einem VPS Classic (SLA 99,98%) oder Low Latency sowie 5 Minuten bei einem VPS Cloud (SLA 99,99%).

Sollten wir es nicht schaffen, unsere Verpflichtungen einzuhalten, erstatten wir 5% des monatlichen Mietpreises pro Stunde Verspätung zurück (maximal 100% des monatlichen Mietpreises des betroffenen Produkts).

Diese Option ist ausschließlich für die VPS Cloud Reihe verfügbar.

Wozu dient der OVH Rescue Modus (VPS Cloud)?

Damit Sie auch dann noch auf Ihren virtuellen Server zugreifen können, wenn sich ein Fehler auf Ihrer System-Partition befindet, bieten wir Ihnen für die Server der VPS Cloud Reihe einen Rescue-Modus an.

Dieser ermöglicht Ihnen einen Neustart Ihres virtual Servers mit einem Minimal-System über das Netzwerk. So können Sie alle erforderlichen Wartungsmaßnahmen durchführen und den Server anschließend wieder vom installierten System aus starten.

Um den Rescue-Modus zu aktivieren, wenden Sie sich bitte an den OVH Kundendienst.

Was ist der KVM-Zugang (VPS Cloud)?

Mit Hilfe des KVM-Zugangs können Sie über eine gesicherte Verbindung auf das BIOS Ihres vServers zugreifen. Zum Beispiel im Falle von Problemen oder auch einfach nur zur Administration Ihres Servers.

Wie konfiguriere ich die DNS-Einstellungen auf meinem vServer?

Die DNS-Einstellungen können Sie entweder über Ihr OVH Web Kundencenter oder mit Hilfe eines Konfigurationstools direkt auf dem Server konfigurieren.

Wie ändere ich das Betriebssystem meines vServers?

Das Betriebssystem kann ganz einfach kostenlos über das OVH Kundencenter oder die OVH RESTful API geändert werden.

Sie können Ihren VPS ohne Mehrkosten so oft reinstallieren, wie Sie möchten. Bei der VPS Cloud Reihe haben Sie sogar die Wahl zwischen Windows und Linux.

Bitte denken Sie vor einer Reinstallation immer daran, Ihre Daten zu sichern!

Sind bei einem vServer Domains oder E-Mail-Adressen inklusive?

Domains und E-Mail-Adressen sind beim vServer nicht im Preis enthalten, können aber jederzeit über das OVH Web Kundencenter kostenpflichtig hinzu bestellt werden.

Wie kann ich ein Upgrade meines vServers durchführen?

Ein Upgrade eines VPS auf einen leistungsfähigeren VPS der gleichen Angebotsreihe kann jederzeit direkt über Ihr Kundencenter angefordert werden.
Dabei bleibt Ihr System (Betriebssystem, Software, Einstellungen) vollständig erhalten, Sie müssen nichts weiter tun. Die Operation wird innerhalb weniger Minuten automatisch ausgeführt und erfolgt somit für Ihre Endbenutzer nahezu transparent.

Die verbleibende Restlaufzeit Ihres alten VPS wird automatisch anteilig auf das neue Modell übertragen!

Welche Nutzungen sind auf dem VPS erlaubt? Kann er abgeschaltet werden, wenn ich zu viele Ressourcen verbrauche?

Sie können Ihr virtuelle Maschine verwenden, wie Sie es möchten, und darauf die Software Ihrer Wahl installieren, sofern Sie die gesetzlichen Vorgaben sowie unsere Vertragsbedingungen einhalten. Sie verfügen über Ihre eigenen Ressourcen-Quotas (CPU, RAM. Speicherplatz) auf den Shared Hosts.

Im Einklang mit unseren Vertragsbedingungen behalten wir es uns vor, einen VPS in Quarantäne zu stellen, falls dessen Nutzung die Stabilität der Infrastruktur gefährdet. Diese Maßnahme kann zum Beispiel durch eine intensive und dauerhafte Nutzung der CPU eines VPS ausgelöst werden.

Die VPS SSD sind in zwei verschiedenen Rubriken auf Ihrer Website verfügbar, welchen sollte ich auswählen?

Die VPS SSD sind sowohl in der VPS Rubrik als auch als Instanzen für unsere OVH Cloud Kunden verfügbar.

Beide Varianten verfügen über die gleichen technischen Merkmale und laufen auf der gleichen Infrastruktur. Die "klassischen" VPS sind auf eine einfache Nutzung als unabhängige virtuelle Maschine ausgerichtet, mit zahlreichen vorinstallierten Distributionen, einem intuitiven Kundencenter und einer einfachen Abrechnung. Die Public Cloud VPS Lösung wendet sich eher an fortgeschrittene Anwender, die damit eine eigene Multi-Maschinen-Infrastruktur aufbauen und die horizontale Skalierbarkeit mit der Openstack API und den zwei verfügbaren Abrechnungsmodi (stündlich oder monatlich) selbst verwalten können.

Bei beiden Varianten können Sie jederzeit die Leistung Ihrer Maschine erhöhen. In Kürze werden Sie dan auch einen unabhängigen VPS in eines Ihrer Cloud Projekte integrieren können.

OVH VPS Optionen

Zusätzlicher Storage: Muss ich ein Upgrade meines VPS durchführen?

Mein, Sie können ab sofort einfach bei Bedarf zusätzlichen Storage-Speicherplatz hinzufügen. Mehr Informationen

Kann ich zusätzliche IP-Adressen bestellen?

Bei den Servern der VPS Cloud Reihe können Sie bis zu 16 zusätzliche IPv4 Adressen kostenpflichtig dazubestellen.

Sie können so bei allen VPS Reihen bis zu 17 IP-Adressen pro Server nutzen.

Preis:
2,40 € / IP ausschließlich bei deren Bereitstellung.

Wie funktioniert die Snapshot Option?

Mit der Snapshot-Funktion können Sie eine Kopie Ihres Servers zu einem beliebigen Zeitpunkt erstellen.

Eine Wiederherstellung ist mit Hilfe der so erstellten Snapshots jederzeit ganz einfach möglich.


Preis:
3,49 € / Monat für einen VPS SSD
6,00 € / Monat für einen VPS Cloud

Wozu dient die Option Storage-Backup (VPS Cloud)?

Mit dieser Option stellt Ihnen OVH einen Speicherbereich zur Verfügung, auf dem Sie Ihre Daten, Inhalte und Konfigurationen ablegen können. Sie können mit verschiedenen Protokollen auf diesen Speicherbereich zugreifen: FTP, NFS oder CIFS.

Preis:
6,00 € / Monat

Wozu dient ein Web-Verwaltungspanel (Plesk / cPanel / OVH Release 3)?

Plesk & cPanel sind Konfigurations-Oberflächen , über die Sie Ihren Server und Ihre Webseiten, auch ohne erweiterte Administrationskenntnisse, ganz einfach und bequem verwalten können.



Die Lizenzen erhalten Sie bei OVH zu folgenden Konditionen - bei den VPS Cloud ist die Odin Plesk Lizenz für 10 Domains sogar geschenkt:

Wozu dient die Option Automatisches Backup (VPS Cloud)?

Sie möchten Ihre wertvollen Daten auf keinen Fall verlieren? OVH bietet Ihnen ein automatisiertes Backup an, das speziell für die Verwaltung von Sicherungen unter KVM | OpenStack konzipiert wurde. Damit haben Sie jederzeit Zugriff auf die automatisch erstellten Backups der letzten 14 Tage.

Preis:
9,50 € / Monat