VPS SSD

Der High Performance VPS
zum günstigsten Preis



Preis-Leistungs-Verhältnis SSD Festplatten KVM OpenStack

VPS SSD 1



  • KVM OpenStack
  • 1 vCore
  • 2,4 GHz
  • 2 GB RAM
  • 10 GB SSD
    Lokaler RAID 10
3,49 € / Monat

VPS SSD 2



  • KVM OpenStack
  • 1 vCore
  • 2,4 GHz
  • 4 GB RAM
  • 20 GB SSD
    Lokaler RAID 10
7,10 € / Monat

VPS SSD 3



  • KVM OpenStack
  • 2 vCores
  • 2,4 GHz
  • 8 GB RAM
  • 40 GB SSD
    Lokaler RAID 10
14,30 € / Monat

Bei Ihrem VPS inklusive

SLA
  • 99,95%

Skalierbarkeit
  • Upgrade direkt über das Kundencenter

Bandbreite
  • 100 Mbit/s - unbegrenzter Traffic

DDos-Schutz
  • Inklusive

IP
  • 1 IPv4 inklusive (alle Ports offen)

Verwaltung

Reboot und Reinstallation
  • Jederzeit unbegrenzt über das Kundencenter

Monitoring
  • Detailliertes Monitoring im Kundencenter


Als Option für Ihren VPS SSD

Backup

NeuZusätzlicher Speicherplatz


Warum sollte ich mich für einen VPS SSD entscheiden?

Der VPS stellt einen idealen Kompromiss zwischen Webhosting, Dedicated Server und Public Cloud Instanz dar. Die VPS SSD Reihe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihrer Web-Projekte in einer Server-Umgebung, die Sie komplett eigenständig verwalten.

Es wurden keinerlei Kompromisse bei der Dienstqualität eingegangen: Sie profitieren von einer um mindestens 57% höheren Performance im Vergleich zur VPS Classic 2014 Reihe, und die SSD Festplatten sind nun integraler Bestandteil dieses preislich äußerst interessanten Angebots.

Performance: Was sich für Sie ändert

Benchmark Classic 2014
AMD Opteron 4386
@3.1 Ghz
VPS SSD 2016v1
Xeon E5v3
@2.4 GHz
Steigerung
Timed Linux Kernel
Compilation 3.18-rc6 (Sek.)
1019 559 +83 % 
Apache Benchmark 2.4.7 (Req/Sek.) 4052 8561 +111 %
NGINX Benchmark 1.0.11 (Req/Sek.) 5 209 15 560 +198 %
PHPBench 0.8.1 (Score) 60 563 121 657 +101 %
OpenSSL 1.0.1g (Signs/Sek.) 72 132,24 +57 %

Die Tests wurden mit der Phoronix Test Suite v5.4.1 durchgeführt
Die hier aufgeführten CPU-Generationen entsprechen der physischen CPU. Auf Ihrem VPS wird eine andere Version angezeigt, da QEMU nicht für die Anzeige der realen CPU konfiguriert ist.