Wie finde ich den richtigen VPS?

Die 6 wichtigsten Fragen bei der Wahl Ihres VPS



Wie finde ich den richtigen VPS?

Sie können sich nicht zwischen unseren VPS SSD und VPS Cloud Reihen entscheiden?
OVH gibt Ihnen einige Tips, um Sie bei der Auswahl des am besten zu Ihren Bedürfnissen passenden Modells zu unterstützen.

Sie finden hier 6 Ratschläge für die Auswahl des am besten für Sie geeigneten VPS Modells. CPU, RAM, Speicherplatz, Geolokalisierung: worauf es ankommt.

Wie viel Arbeitsspeicher / Prozessorleistung / Speicherplatz für meinen VPS?

Hierbei sind vor allem zwei Punkte ausschlaggebend:
Wie werden Sie Ihren vServer aktuell und in der Zukunft nutzen?
Welche Anwendungen werden Sie auf Ihren virtual Server installieren?

Installation mehrerer Anwendungen

Sie benötigen einen vServer mit mehr als 2 GB RAM. Vor allem, wenn Sie gleichzeitig Datenbanken und Webseiten auf Ihrem vServer betreiben möchten.

Große Anzahl an Nutzern

Wählen Sie den VPS Cloud für skalierbare Performance und Garantieleistungen.

Verwaltung einer großen Datenmenge

Wählen Sie Ihren vServer anhand der derzeitigen Größe Ihrer Datenbank. Sollte diese wachsen, können Sie Ihren Server jederzeit im laufenden Betrieb upgraden.

Viele Inhalte und Dateien

Wählen Sie Ihren vServer anhand der derzeitigen Datenmenge. Wenn Sie zukünftig mehr Inhalte und Dateien auf Ihrem Server ablegen möchten, können Sie diesen jederzeit upgraden. Sollte keiner unserer vServer für Ihre Inhalte ausreichen, kontaktieren Sie uns einfach. Wir finden gerne zusammen mit Ihnen eine individuelle Lösung.

Sensible Daten

Für diesen Einsatzzweck empfehlen wir die Verwendung der Cloud Reihe aufgrund deren nativ hoher Verfügbarkeit und der in Kürze dafür erhältlichen zusätzlichen Backup-Optionen.

Nutzung von Datenbanken

Da Datenbanken einen erheblichen Teil des RAM beanspruchen können, sollten Sie dies bei der Wahl Ihres vServers berücksichtigen. Planen Sie einen Teil des Arbeitsspeichers ausschließlich für Ihre Datenbank ein.

Ein einziger vServer vs. mehrere separate Server

Für eine bessere Lastverteilung empfiehlt es sich, Datenbanken vom Web-Frontend und dem Applikations-Server zu trennen und diese auf unterschiedlichen Servern zu betreiben.

Nutzung von Konfigurations-Tools

Tools wie Plesk und cPanel beanspruchen verhältnismäßig viele Ressourcen. Planen Sie daher mindestens 2 GB RAM für Ihren vServer ein und denken Sie auch an die entsprechenden Lizenzen für die Konfigurations-Tools.

Nutzung eines Content Management Systems

Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihres vServers, dass durch die Nutzung eines CMS der Bedarf an CPU und RAM steigt.

Warum und wo sollte ich meinen VPS geolokalisieren?

Je näher sich Ihr vServer an den Besuchern Ihres Angebotes befindet, desto besser sind die Ladezeiten. Dies wirkt sich nicht nur positiv auf die Nutzer-Zufriedenheit aus sondern vor allem auch auf die Suchmaschinenergebnisse (SEO).

Entscheiden Sie daher anhand der Standorte Ihrer Nutzer, welche Präsenzpunkte (PoP) strategisch sinnvoll für Sie sind.

Entweder Sie mieten jeweils einen vServer in der Nähe Ihrer Nutzer oder Sie duplizieren Ihren bestehenden vServer an mehreren Präsenzpunkten. Bitte beachten Sie hierbei, dass die Entfernung zwischen den einzelnen Servern Auswirkungen auf die Latenz und den Datenaustausch hat.

Benötige ich zusätzliche IP-Adressen?

Zusätzliche IP-Adressen können sinnvoll sein, wenn Sie...

  • SSL-Zertikate installieren wollen.
  • Jeder gehosteten Seite auf Ihrem Server eine dezidierte IP-Adresse zuweisen möchten. Andernfalls wird die Standard-IP des Servers verwendet.
  • Eine differenzierte IP-Nutzung für verschiedene Verbreitungskanäle wünschen (z.B. Web, mobile Anwendungen).
  • Verschiedenen Diensten unterschiedliche IP-Adressen zuweisen möchten (z.B. CMS, Datenbanken).
  • einer einzigen Web-Seite mehrere IP-Adressen zuweisen wollen. Dies ist beispielsweise bei mehrsprachigen Seiten sinnvoll. Denn so kann jede Domain (ihreseite.de, ihreseite.it, ihreseite.ca etc.) in einem der jeweiligen Sprache entsprechenden Land gehostet werden. Ein echter Vorteil für Ihre internationale SEO-Strategie.

Betriebssystem: Linux oder Windows für meinen VPS?

Neben Ihren persönlichen Vorkenntnissen und Gewohnheiten, sind für die Wahl des Betriebssystems vor allem die Programme entscheidend, die Sie auf Ihrem Server installieren möchten.

Entwickeln Sie beispielsweise in .NET oder verwenden Sie Microsoft-Anwendungen, ist Windows in der Regel unerlässlich.

Setzen Sie eher auf freie Technologien, empfiehlt sich Linux. Denn ein Großteil der freien Software (CMS, PHP, mySQL...) lässt sich in einer Linux-Umgebung leichter einrichten - entsprechende Grundkenntnisse vorausgesetzt. Alternativ können Sie sich auch für die vorinstallierten OVH Versionen entscheiden.

Windows Distributionen und Lizenzen sind direkt über Ihr VPS Kundencenter als Option für die VPS Cloud Reihe verfügbar.

* : Ausschliesslich bei einem VPS Cloud erhältlich.

Erfüllt der vServer auch langfristig die Anforderungen?

Das Gute an einem vServer ist: Diese Frage müssen Sie jetzt noch nicht beantworten! Sie können Ihren virtual Server bei Bedarf jederzeit mit nur wenigen Klicks upgraden. Und das sogar ohne Ausfallzeiten im laufenden Betrieb!

Wie kann ich mehrere Seiten auf einem VPS betreiben?

Mit den vorinstallierten Web-Konfigurationstools behalten Sie immer den Überblick über die Webprojekte auf Ihrem vServer. Sie ermöglichen Ihnen eine komfortable Verwaltung Ihrer Webseiten, auch ohne erweiterte Administrations-Kenntnisse.

OVH bietet Ihnen gleich mehrere Web-Konfigurationstools für Ihren vServer an:

Plesk, cPanel oder das eigens für OVH Server entwickelte OVH Release.