ovh-loves-openstack

OpenStack

OVH beim OpenStack Summit in Berlin

Alain Fiocco (CTO von OVH) nahm am OpenStack Summit in Berlin teil, um die von OVH bereitgestellte OpenStack-Infrastruktur vorzustellen. Darüber hinaus erzählte er der Community von den täglichen Herausforderungen, die der Betrieb einer ausgedehnten, weltweiten Infrastruktur darstellt.

OVH ♥ OpenStack

#WeAreOpenStack

#WeAre Public Cloud Provider mit OpenStack

Die Verbreitung von OpenStack nimmt immer mehr zu. Inzwischen ist es eines der größten Open-Source-Projekte in Sachen Anzahl der Beiträge und hat sich ehrgeizige Ziele gesteckt: die Bereitstellung umfassender Tools für Deployment und Betrieb von Cloud-Infrastrukturen. OVH verwendet OpenStack seit 2012, also nur zwei Jahre nach dem Start der Technologie. Als europäischer Marktführer im Hosting-Bereich und Nr. 3 im weltweiten Vergleich ist OVH heute einer der wichtigsten Public-Cloud-Anbieter, die OpenStack verwenden. In der Community ist diese Verwendung eher eine Seltenheit - die Mehrzahl der User verwenden OpenStack für ihre hauseigene Cloud.

#WeAre Mitglied der OpenStack Foundation

2014 ist OVH Mitglied der OpenStack Foundation geworden, um die eigenen Erfahrungen mit verschiedenen Herausforderungen zu teilen, etwa High Availability, Isolation von Ressourcen und Skalierbarkeit - den wichtigsten Themen für die Community.

#WeAre „Infrastructure Donor“

Seit Ende 2015 unterstützt OVH das Projekt mit Cloud-Ressourcen, die für ein zentrales Tool der Community verwendet werden: die kontinuierliche Integration. Ein Großteil der rund 30 000 Jobs, die täglich von diesem System gestartet werden, um Patches von Tausenden von Mitwirkenden zu kompilieren und zu testen, läuft also in OVH Rechenzentren − und auf OpenStack-Instanzen! Für die OVH Public Cloud ist das eine beispielhafte Verwendung − denn sie wurde genau dafür entwickelt, eine hohe Zahl von Anfragen „on demand" zu bewältigen. Mehr erfahren

#WeAre stolz bekanntzugeben

230 Petabyte mit Swift gespeicherte physische Daten (Juli 2019)

300 000 aktive Instanzen (Juli 2019)

1 602 000 Instanzen erstellt pro Monat (Juli 2019)

Public Cold Archive erste Cold-Storage-Lösung mit OpenStack-Technologie

#WeAre verliebt in OpenStack seit 2012

2012 - Swift, OVH sucht eine Lösung für skalierbaren Storage

Ende 2011 hat OVH das überaus erfolgreiche Projekt hubiC gestartet, einen Online-Dateispeicher. Schon im ersten Jahr hat der Service 130 000 Nutzer überzeugt, die jede Woche mehr als 40 TB Daten gespeichert haben. Das hat die eingesetzten Infrastrukturen auf eine harte Probe gestellt und die fehlende Skalierbarkeit der ursprünglichen Technik aufgedeckt. In dieser Situation kamen die Teams von OVH erstmals auf OpenStack und besonders auf die Storage-Komponente: OpenStack Swift. Auf ebendieser Technologie basiert hubiC derzeit - und bedient inzwischen stolze 1 300 000 Nutzer.

2014 - Compute, High-Performance-Instanzen on demand

2013 hat OVH die Nutzung aller Facetten des OpenStack-Projekts fortgesetzt, um auf interne Bedürfnisse zu reagieren und dann das erste eigene Public Cloud Angebot zu entwickeln. Ab 2014 hat OVH im Rahmen seines „Innovation Lab" die ersten Instanzen on demand angeboten: hochperformante Instanzen, die der Nutzer über das intuitive Kundencenter, das Horizon-Interface oder die OVH und OpenStack-APIs selbst verwalten kann.

 

2015 - Scaling, exponentielles Wachstum der OpenStack-Infrastruktur

Das Angebot OVH Public Cloud zeichnet sich durch die „No noisy Neighbour" Garantie (dedizierte Ressourcen) sowie durch die einfache und transparente Abrechnung (ohne versteckte Kosten) aus. Das ist vermutlich einer der Gründe für den großen Erfolg 2015. Auch weiterhin arbeiten unsere Teams unermüdlich an der zugrundeliegenden Infrastruktur und an der Anpassung einiger Aspekte von OpenStack. So wurde der Nord-Süd-Traffic von Neutron beispielsweise auf die Hypervisoren geleitet, und die OVH Engineers haben an der Parallelisierung der Nova Schedulers gearbeitet, um die beim gleichzeitigen Start einiger Hundert Instanzen entstehende Last zu bewältigen.

 

2016 - Innovation, Innovation im Fokus

Heute konzentrieren sich die OVH Teams auf die Optimierung und Erweiterung des Public Cloud Angebots auf Basis von OpenStack. Dabei stehen drei Aspekte im Vordergrund: die kontinuierliche Integration von OpenStack in das OVH Ökosystem, die Erweiterung um neuartige Features wie das vRack, das als Ergänzung von Neutron zur Erstellung privater Netzwerke zwischen verschiedenen Rechenzentren in unterschiedlichen Teilen der Welt verwendet wird, und schließlich die Entwicklung neuer Software- und Hardwarekomponenten zur weiteren Performanceverbesserung sowohl unserer eigenen Infrastruktur als auch der lokalen Instanzen der Benutzer.

 

2017 - Upgrade, kontinuierliche Modernisierung des Angebots und Ausbau der Infrastruktur

Die OVH Public Cloud Infrastrukturen sind bereits ein großer Erfolg. Das stetige Wachstum sowie die Eröffnung weiterer Rechenzentren sorgen zusätzlich dafür, dass regelmäßig neue Regionen hinzukommen. Auch unser Angebot wird ständig erweitert, denn immer mehr Benutzer setzen auf moderne Cloud-Lösungen. Für uns ein Grund, die Performance der lokalen Datastores mit wesentlich schnelleren SSD-Festplatten weiter zu verbessern. Gleichzeitig überprüfen die Teams in F&E den gesamten Update-Prozess der OpenStack-Infrastrukturen, damit immer die aktuellste Version der Community verwendet wird und Upstream-Patches angeboten werden können.
Darüber hinaus arbeitet OVH weiterhin an der innovativen Cold-Storage-Lösung Public Cloud Archive, die bereits vollständig auf Swift-Technologie aufgebaut ist.

 

2018 - Intelligence, mehr Intelligenz für Infrastruktur- und Workload-Management

Bei Infrastructure as a Service (IaaS) geht es nicht nur um IT-Ressourcen und Speicherplatz. Es ist auch eine Frage der Mechanismen und Automatisierung. Mit Infrastructure as a Service können Sie Ihre Infrastruktur mithilfe von intelligenten Tools verwalten, zum Beispiel mit Orchestrierungsdiensten wie Heat oder Workflow-Management-Services wie Mistral.
Es gibt auch eine neue Art der Intelligenz in der Cloud, die auf der hohen Rechenleistung von GPUs basiert. OVH bietet hierzu eine neue Produktreihe mit NVIDIA Tesla V100, die die NVIDIA GPU Cloud-Plattform nutzt, um modernste KI-Frameworks zu integrieren.

 

Unsere Vision und Integration von OpenStack

OpenStack für alle dank OVH

Die User Experience (UX) ist eines der wichtigsten Themen für die Entwickler des Public Cloud Kundencenters. Ihr Ziel: einfaches Management von OpenStack-Instanzen und Storage auch für Nutzer ohne Vorerfahrung im Bereich Cloud Computing Services.

OpenStack-Services bald auch im OVH vRack

Eines der sicherlich interessantesten Features bei OVH besteht in der Möglichkeit der Erstellung privater Netzwerke zwischen OpenStack-Instanzen in verschiedenen Teilen der Welt. Dank vRack können die verbundenen Instanzen quer über den Atlantik privat miteinander kommunizieren − und das mit einer Latenz von unter 80 ms. Außerdem ermöglicht das vRack auch die Anbindung der Instanzen an andere OVH Services und bietet so vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Deshalb wird die OVH Public Cloud auch häufig zur Vermeidung einer Überlastung der eigenen Infrastrukturen vor Ort oder von Infrastrukturen auf Dedicated Servern eingesetzt.

Bereit loszulegen?

Erstellen Sie einen Account und starten Sie Ihre Dienste in nur wenigen Minuten

Jetzt loslegen